Home / Presse / SinglView

< Soziale Teilhabe auch in Bochum
04.09.2015 10:01 Alter: 5 Jahre
Von: Johannes Rohleder

Jobs für Eltern

Jobbörse des Jobcenter Bochum // Rund 120 Besucher informieren sich bei 6 Unternehmern


Reger Andrang: Die zumeist weiblichen Besucher zeigten großes Interesse an „Jobs für Eltern“, dem Aktionstag des Jobcenter Bochum.

Eine Jobbörse nur für Menschen mit Kindern? Muss das sein? Ja, das muss sein. Denn Eltern, egal ob verheiratet, getrennt lebend oder alleinerziehend begegnen auf dem Arbeitsmarkt immer noch vielen Vorurteilen und geben viel zu häufig entmutigt auf. Dabei gibt es längst Arbeitgeber, die auf die besonderen Stärken von Müttern (und Vätern) setzen. Das Jobcenter Bochum hat beide, Eltern und Arbeitgeber, an diesem Mittwoch (2. September 2015) auf einer speziellen Jobbörse zusammengebracht. Mit Erfolg: Mehr als 120 zumeist Jobcenter-Kundinnen nutzten die Gelegenheit, sich persönlich bei sechs Bochumer Unternehmen über Stellenangebote zu informieren und Folgegespräche zu vereinbaren.

„Wir haben in Bochum im Moment viele offene Stellen in der Zeitarbeit, auf der anderen Seite betreuen wir als Jobcenter viele motivierte Eltern, die händeringend Arbeit suchen. Mit unserer Jobbörse wollten wir beides zusammenbringen“, so Uta Herbers, Teamleiterin Vermittlungsservice im Jobcenter Bochum. Das ist gelungen. Ab 10:00 Uhr herrschte lebhaftes Treiben an den Ständen im Jobcenter. „Es ist toll, auf einen Schlag so viele Arbeitgeber zu treffen, die offen für uns Eltern sind“, sagt eine Kundin im Vorübergehen. Für Mike Henning, Personaldisponent bei all.medi, ist das keine Frage: „Wir sind als Personaldienstleister für Gesundheits- und Sozialberufe recht flexibel; da passt es, wenn die Mutter eines Kindergartenkindes täglich nur von 10 bis 14 Uhr arbeitet.“ Wichtiger als starre Arbeitszeiten sind Henning Engagement und Qualifikation, und die haben gestimmt heute. Fünfzehn Frauen, von der Pflegehilfskraft bis hin zur ausgebildeten Krankenschwester, sich bei ihm vorgestellt; drei bis vier von ihnen, da ist sich Henning sicher, wird er in den nächsten Wochen einstellen.

Stefanie Malcherek, Beauftragte für Chancengleichheit im Jobcenter, hört das mit Freude: „Die Arbeitgeber müssen umlernen. Wer gute, motivierte Mitarbeiter will, und Eltern sind das, der muss auch deren persönliche Bedürfnisse im Blick haben.“ Beim Jobcenter haben sie das. So informierte das Jugendamt auf einem eigenen Stand über Kita-Plätze in Bochum und dank der kostenlosen Kinderbetreuung während der Jobbörse hatten die Eltern alle Ruhe, um sich auf die Suche nach einem Job zu machen.