Home / Presse / SinglView

< Dreimal ist Bochumer Recht
18.11.2019 15:51 Alter: 22 Tage

Jobcenter übernimmt Schulbuchkosten

Einfacher Nachweis über Eigenanteil erforderlich // Schulen sind über Verfahren informiert


Das Jobcenter Bochum kann bei entsprechendem Nachweis ab Beginn des laufenden Schuljahres 2019/2020 den Eigenanteil für Schulbücher von Schülern übernehmen, deren Eltern Arbeitslosengeld II beziehen.

„Für viele Familien, die Grundsicherung beziehen, ist das eine gute Nachricht“, sagt Frank Böttcher, Geschäftsführer des Jobcenter Bochum. „Bildung ist ein wichtiger Schlüssel für die Zukunft ihrer Kinder, für den späteren beruflichen Erfolg der Schülerinnen und Schüler und ihre gesellschaftliche Teilhabe. Indem wir die Kosten übernehmen, investieren wir in die Zukunft dieser jungen Menschen.“

Zur Übernahme der Kosten ist nur ein einfacher Nachweis erforderlich. Eltern erhalten einen entsprechenden Vordruck zur Bestätigung des zu leistenden Eigenanteils durch die Schulen direkt im Jobcenter oder können sich diesen von der Homepage (www.jobcenter-bochum.de) herunterladen. Die Bochumer Schulen sind über das Verfahren informiert.

Mit dem nun gestarteten Verfahren kommen die Jobcenter einem Urteil des Bundessozialgerichts nach, dass Jobcenter die Kosten für Schulbücher von Schülerinnen und Schülern, die Grundsicherung beziehen, übernehmen müssen – sofern keine Lernmittelfreiheit besteht. Da in Nordrhein-Westfalen ein Eigenanteil für Schulbücher erhoben wird, können nach Abstimmung mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales diese Kosten nun von den Jobcentern als laufender Mehrbedarf anerkannt werden.