Home / Presse / SinglView

< Aus Eins mach Zwei
06.03.2020 08:13 Alter: 155 Tage
Von: Johannes Rohleder

Mehr Diversität: Jobcenter unterzeichnet „Charta der Vielfalt“

Deutliches Bekenntnis zur Chancengleichheit


Martina Schnell, Frank Böttcher und Martin Kinkel, Diversity-Beauftragter des Jobcenter Bochum (v.l.n.r.; Foto: Dieter Claas/Jobcenter Bochum).

Mehr als 3.400 Institutionen und Unternehmen haben die Charta der Vielfalt seit ihrem Start 2006 unterzeichnet und damit ein deutliches Zeichen für Chancengleichheit unabhängig von Alter, Herkunft oder Geschlecht gesetzt. Das Jobcenter Bochum gehört jetzt mit dazu.

"Die Vielfalt unserer Mitarbeiter hat für uns besondere Bedeutung, sie ist auch Spiegel der Vielfalt der Menschen, die tagtäglich zu uns kommen, ", sagt Jobcenter-Geschäftsführer Frank Böttcher. Mit der Unterzeichnung der Charta setzt das Jobcenter seine Personalpolitik fort, die durch Offenheit und Diversität geprägt ist.

So hat das Jobcenter Bochum im vergangenen Jahr eine interne Beschwerdestelle eingerichtet, an die sich jeder Mitarbeiter bei Verstößen gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz vertraulich wenden kann. Auch bei Personalauswahl besitzt Chancengleichheit schon lange hohe Priorität. Das unterstreicht auch der Anteil schwerbehinderter Mitarbeiter, der im Jobcenter Bochum seit Jahren deutlich über den gesetzlich vorgeschriebenen Quoten liegt, wie Martina Schnell, Vorsitzende des Personalrates, betont. „Hier ziehen Mitarbeitervertretung und Geschäftsführung an einem Strang.“

Die "Charta der Vielfalt" ist eine Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Ziel ist ein Umfeld, in dem frei von Vorurteilen gearbeitet werden kann. Die Mitarbeiter sollen unabhängig von Geschlecht, geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität behandelt werden.