Home / Presse / SinglView

< Der schnelle Weg ins Jobcenter
25.06.2021 12:11 Alter: 165 Tage

Jobcenter rückt zusammen

Neuer Standort in der Philippstraße // Zusammenlegung der Standorte Mitte, Nord und Süd im Kappelgebäude (Universitätsstraße 74a)


Der neue Jobcenter-Standort im ehemaligen Vonovia-Gebäude an der Philippstraße 3.

Das Jobcenter Bochum baut seine Angebote für Bürger*innen an zwei zentralen Standorten unweit der Innenstadt bis zum Jahresende aus. Geschäftsführung, Verwaltung, Unterhalt, Vermittlungsservice und der Integration Point ziehen im August in den neuen Standort in der Philippstraße 3. Im Herbst folgen dann die Umzüge der Teams aus den Standorten Nord (Gerthe) und Süd (Querenburg) in den Jobcenter-Standort Mitte in der Universitätsstraße 74a, der um zusätzliche Büroräume in der Universitätsstraße 76 erweitert wird. Die Jobcenter-Standorte in Wattenscheid, Langendreer und Linden bleiben unverändert bestehen.

„Mit dem ehemaligen Vonovia-Gebäude in der Philippstraße 3 haben wir nach intensiver Suche den passenden Standort für uns gefunden. Jetzt freuen wir uns auf den Einzug“, sagt Geschäftsführer Georg Sondermann. Der Umzug bildet den Auftakt für eine groß angelegte Standortkonsolidierung des Jobcenter Bochum. So werden sich neben der Geschäftsführung 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter inklusive Personalrat und Schwerbehindertenvertretung mit auf den Weg vom Gebäude der Arbeitsagentur Bochum in der Universitätsstraße 66 in das neue Bürogebäude machen. Im Agenturgebäude selbst verbleiben das Team für Rehabilitanden/Schwerbehinderte sowie die Jugendberufsagentur, in der Jobcenter, Arbeitsagentur und Stadt Bochum bereits seit 6 Jahren gemeinsam unter einem Dach arbeiten.

Im zweiten Schritt erfolgt dann ab Anfang Dezember der Ausbau des Standortes Mitte in der Universitätsstraße 74a zum operativen Zentralstützpunkt für gut die Hälfte aller leistungsberechtigten Menschen in Bochum. Hierzu wechseln zunächst die Teams ohne direkten Kundenkontakt aus dem Standort in Büroräume an der Universitätsstraße 76 (Rechtsstelle, Außendienst, Ordnungswidrigkeiten), um die notwendigen Freiräume zu schaffen. Bis zum Jahresende ziehen dann die Arbeitsvermittlung und Leistungserbringung aus den Standorten Nord und Süd an die Universitätsstraße 74a (Kappelgebäude).

„Der neue Standort Philippstraße ist über die U-Bahn-Haltestelle ´Wasserstraße` sowie zwei Buslinien (356/358) sehr gut angebunden. Und die Zusammenlegung eröffnet uns neue Möglichkeiten“, so Sondermann. Mehr Personal vor Ort bedeutet auch mehr Service. Die Terminvergabe wird flexibler, die Erreichbarkeit steigt und nicht zuletzt werden die Wege innerhalb des Jobcenters kürzer: die nächste Beratung gibt es dann eine Tür weiter – oder einen Flur.