Home / Service / Lexikon / Beschreibung

Freibeträge für Vermögen

Allgemeiner Freibetrag

Je vollendetem Lebensjahr erhalten Sie und Ihr Partner einen Grundfreibetrag in Höhe von 150 Euro, mindestens jeweils 3.100 Euro. Wenn Sie vor dem 1. Januar 1948 geboren sind, haben Sie einen Freibetrag in Höhe von jeweils 520 Euro je vollendetem Lebensjahr bis zu einer Höchstgrenze von jeweils 33.800 Euro. Der Mindestfreibetrag von 3.100 € gilt auch für minderjährige Kinder.


Altersvorsorge

Nicht als Vermögen angerechnet werden Ansparungen aus so genannten „Riester-Verträgen“ einschließlich der Erträge. Bedingung: Der Inhaber darf das Altersvorsorgevermögen nicht vorzeitig verwenden.
Weiteres Vermögen, das der Altersvorsorge dient, bleibt bis zur Höhe von 250 Euro je vollendetem Lebensjahr des erwerbsfähigen Hilfebedürftigen und seines Partners anrechnungsfrei. Bedingung: Die Verwertung vor Eintritt in den Ruhestand ist vertraglich unwiderruflich ausgeschlossen. Ein vertraglicher Ausschluss über den Freibetrag hinausgehende Beträge ist nach § 168 Abs. 3 des Versicherungsvertragsgesetzes unzulässig.

Zusätzlich besteht ein Freibetrag in Höhe von 750 Euro für notwendige Anschaffung - dieser Freibetrag wird bei jedem in der Bedarfsgemeinschaft lebenden Hilfebedürftigen berücksichtigt.

 
« Fallmanagement     Geldauszahlung »

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z